Teilprojekt 11: Messung und Evaluierung von thermischen Windsystemen und ihre Wirkung auf die Durchlüftung und die Hitzeinseln in Städten

Im Teilprojekt 11 (TP 11) werden Messdaten erhoben sowie Konzepte entwickelt und getestet mit denen die Fähigkeit von Stadtklimamodellen, thermische Windsysteme und ihre Klimawirkung für Städte zu simulieren, bewertet werden kann. Thermische Windsysteme wie Flur- und Parkwinde oder orographisch bedingte Kaltluftabflüsse transportieren kühle und weniger verunreinigte Luft in belastete Siedlungsgebiete. Ihr Schutz oder ihre Verstärkung sind für die Stadtplanung und die Anpassung an den Klimawandel von fundamentaler Bedeutung. Die Messungen und die Konzeptentwicklung fokussieren daher auf den windbedingten Wärme- und Luftmassenaustausch.

In Kooperation mit den Verbundpartnern werden in den Projektstädten Stuttgart und Berlin umfangreiche Messungen zur Ausbildung, Intensität und Klimawirksamkeit der thermischen Windsysteme durchgeführt. Die Messungen umfassen Klimastationsmessungen und Messungen mit Vertikalsondierungssystemen (Ballonsonden, Sound/Sonic Detecting And Ranging (SODAR)) und mobilen Messfahrzeugen während vier IOPs. Mittels der Messdaten wird das Konzept zunächst mit dem Stadtklimamodell MUKLIMO_3 des Deutschen Wetterdienstes getestet und anschließend in Zusammenarbeit mit Modul A für die Evaluierung des neuen Stadtklimamodells des Förderprogramms verfügbar gemacht und angewendet.

Knowledge Base

KB [UC]²

nur für Projektteilnehmer

Stadtklima im Wandel

Programm-Webseite

Neuigkeiten

‚Einfach erklärt: Feinstaub‘, Video der Universität Stuttgart
Zweite Intensivmesskampagnen in Hamburg, Stuttgart und Berlin für Sommer 2017 in Vorbereitung
Anstehende Treffen:
3DO Verbundtreffen 19.-20. Juni 2017 in Hannover
Jährliches Treffen der Fördermaßnahme [UC]² vom 20.-21. Juni 2017 in Hannover